Um eine friedliche Koexistenz beider Vereine zu ermöglichen, möchte der Vorstand des SV Wacker Leipzig einer Bitte nachkommen und hat Namen und Textpassagen im veröffentlichten Schreiben “geschwärzt”, bzw. unkenntlich gemacht.

Dieses geschieht auf freiwilliger Basis.

——————

Der SV Wacker möchte, wie versprochen, über den Sachstand zur Kündigung und der damit verbundenen Räumungsklage informieren.

Bevor das Amt für Sport bzw. die Presse oder andere Politiker wieder behaupten, wir würden nicht auf Kündigungsschreiben reagieren, hier die Erwiderung auf die Klageschrift.

Wir stellen diese online, damit jeder sehen kann, wie die SPD-regierte Stadt Leipzig mit seinen Helfern beim Amt für Sport uns das Leben schwer gemacht haben und weiterhin machen. Dabei nehmen sie billigend in Kauf, dass tausende Bürger, vor allem Kinder nicht im Wackerbad baden konnten und Schulsport sowie Vereinssport unter schlechtesten Bedingungen stattfindet.

Wir können nur hoffen, dass sich die Leser an passender Stelle am 24.09.2017 revanchieren.

Vorstand SV Wacker Leipzig

>>>HIER LESEN!<<<